Franz Liszt in Österreich

Ausstellung in Budapest

Manfred Fuchs Zsuzsanna Domokos Martin CzerninAm 10. Mai wurde im Liszt- Museum in Budapest die Ausstellung Franz Liszt in Österreich eröffnet. Diese Ausstellung wurde von unserem Vorstand Dr. Martin Czernin gemeinsam mit der Direktorin des Liszt- Museums Budapest, Frau Dr. Zsuzsanna Domokos konzipiert. Einige Exponate aus dem Besitz des Franz Liszt Vereines Raiding sind bei dieser Ausstellung zu sehen.
Diese Ausstellung wurde vom österreichischen Kulturinstitut in Budapest unterstützt.
Die österreichische Pianistin Ines Schüttengruber gestaltetet die Eröffnung musikalisch.
Am 11. Mai spielte sie ein Klavierkonzert im Konzertsaal des Liszt- Museums, dem Ort, wo auch Franz Liszt in Budapest seine Konzerte spielte.

Soiree mit Boris Bloch

Am Donnerstag, 4. April 2019 lud die polnische Botschafterin in Österreich, I.E. Jolanta Roza Kozlowska zu einer musikalischen Soiree in die Räumlichkeiten der Residenz Polens in Wien ein.
Anwesend waren unter anderem auch die Botschafterin aus Weißrussland und der Botschafter aus der Ukraine.
Seitens des Franz Liszt- Vereins Raiding waren der Obmann Manfred Fuchs und Vorstandsmitglied Dr. Dietlind Pichler geladen.
Starpianist Boris Bloch gestaltete das Konzert. Bei seiner Rede verwies er mit Stolz auf seine Ehrenmitgliedschaft unseres Franz Liszt- Vereins und spielte extra für uns den „ Gnomenreigen“ von Franz Liszt.
Bei einem anschließenden Empfang wurde über zukünftige gemeinsame Pläne gesprochen und Informationen ausgetauscht.

Manfred Fuchs zu Gast im Theresianum Eisenstadt

Theresianum webDie Schüler des Theresianums in Eisenstadt luden am 20. März 2019 den Obmann  des Franz Liszt- Vereins Raiding Manfred Fuchs zu einem Vortrag im Rahmen des Unterrichtsfaches „Kulturmanagement“ ein. Dabei erzählte er über die Arbeit des Franz Liszt- Vereins, über die neuen Projekte und insbesondere über die Entwicklung der neuen Bibliothek. Interessiert und begeistert folgten die Schüler den Ausführungen.

Fazit: Mit solchen Veranstaltungen können junge Menschen für die Kultur, insbesondere für Franz Liszt begeistert werden.

Konferenz „Kulturcode Russland - Österreich. Musik und die Kulturrouten“
Viktor Rjabtschikov

Im Oktober 2018 erreichte uns die erfreuliche Einladung des Kulturministeriums aus Russland. Anlass für diese Einladung war, dass das Kulturministerium eine intensive Zusammenarbeit mit dem Franz Liszt-Verein Raiding sucht. Deshalb haben Dr. Martin Czernin und Obmann Manfred Fuchs am 22. November im Russischen Kulturinstitut in Wien die Sammlung im Landesmuseum Eisenstadt und unsere große Liszt-Sammlung des Franz Liszt-Vereins in Raiding in Referaten vorgestellt. Dieser Kulturvereinigung gehören unter anderem die namhaften Museen in Moskau und St. Petersburg an. Unser Verein ist einer der wenigen in Österreich, die für diese Kooperation auserwählt wurden. Erfreulich ist, dass die Raidinger Sammlung bereits jetzt im Ausland bekannt ist.

Den Abschluss dieser Konferenz bildete ein Klavierkonzert mit dem russischen Pianisten Viktor Rjabtschikov.

lissabonPortugalreise des Franz Liszt-Vereins

Vom 13. - 18. November 2018 unternahm der Franz Liszt-Verein Raiding eine Kulturreise „ Auf den Spuren von Franz Liszt“ nach Portugal. 75 Personen nahmen daran teil.

Erster Höhepunkt war eine Messe in Fatima, zelebriert von unserem Ehrenmitglied, Bischof a.D. Dr. Paul Iby. Weitere Stationen waren Batalha, Alcobacca, Sintra, Estoril, Cascais und Lissabon. Ein weiterer Höhepunkt war das Klavierkonzert im Opernhaus San Carlo in Lissabon - einem Ort and dem auch schon Franz Liszt Konzerte gegeben hatte - mit unserem Ehrenmitglied Boris Bloch, der exklusiv zu diesem Konzert gekommen nach Lissabon anreiste.

Impressum       Datenschutz

        logo festival web                   Logo neu                   Logo Raiding 

Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.
Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.